Wolfgang GangkofnerWerke von Johannes Brahms (1833 - 1897) | Joseph Haydn (1732 - 1809) | Dieter Acker (1940 - 2006) und Max Reger (1873 - 1916)

Eintritt | Admission: frei (Spenden erwünscht) | free admission

PROGRAMM

Johannes Brahms (1833 – 1897)

  • Klavierstücke, op. 118 (1892)
  • Intermezzo. Allegro non assai, ma molto appassionato
  • Intermezzo. Andante teneramente
  • Ballade. Allegro energico
  • Intermezzo. Allegretto un poco agitato
  • Romanze. Andante – Allegretto grazioso – Tempo I
  • Intermezzo. Andante, largo e mesto

Joseph Haydn (1732 – 1809)

  • Klaviersonate c-moll, op. 30/6, Hob. XVI:20 (1771-80)
  • Moderato
  • Andante con moto
  • Finale. Allegro

PAUSE

Dieter Acker (1940 – 2006)

  • Hölderlin-Sonate (1978)

Max Reger (1873 – 1916)

  • Träume am Kamin – 12 kleine Klavierstücke, op. 143 (1915)
  • Larghetto
  • Con moto
  • Molto adagio
  • Allegretto grazioso
  • Agitato
  • Poco vivace
  • Molto sostenuto
  • Vivace (Etüde)
  • Larghetto
  • Vivace (Humoreske
  • Andantino
  • Larghetto (Studie)

Wolfgang Gangkofner arbeitet hauptberuflich als selbständiger Klavierlehrer. Er lebt seit 2013 in Berlin. Davor war er in den Jahren 2008 bis 2012 Lehrer für klassisches Klavierspiel an der Musikschule Eskilstuna in Schweden.

Darüber hinaus tritt er regelmäßig als Pianist auf, meist als Solist an kleineren Spielstätten. Neben der großen und etablierten Klavierliteratur beschäftigt er sich gerne mit  weniger bekannten  Werken. Ebenso gilt sein Interesse der atonalen und zeitgenössischen Musik, die ein analytisches Gehör, pianistisches Geschick und einen Sinn für ungewöhnliche Klänge erfordert.
Stilistische Genauigkeit und ein wohlstrukturierter sowie transparenter Klavierklang liegen ihm besonders am Herzen.

Gangkofner erhielt den wesentlichsten Teil seiner musikalischen Ausbildung an der Hochschule für Musik und Theater in München, wo er  in den künstlerischen Hauptfächern Komposition und Klavier studierte und 2005 absolvierte. Danach ergänzte er seine Ausbildung mit einem Studium für Klavierkammermusik an der Königl. Hochschule für Musik in Stockholm.

Zurück