Taewok Ahn | Saxophon
Yurika Kimura | Klavier

Programm

Vitali / chaconne
Karen Tanaka / Night bird
Naoki Sakata / Les souffles décousus
Prokofiev / Romeo and Juliet
Andreas F. Staffel / Phat für Tenorsaxophon (UA)

Eintritt: frei, Spenden erwünscht

Über Yurika Kimura

Yurika Kimura - Klavier

yurika-kimura.com

Yurika Kimura wurde 1993 in Hokkaido (Japan) geboren. Im Alter von vier Jahren begann sie mit ihrer Klavierausbildung bei Yoko Miyazawa und Noriyuki Miyazawa. Von 2011 bis 2015 studierte sie an der Musikhochschule Tokio im "Solist Course" bei Reiko Kikuchi und Katsunori Ishii und Hironao Suzuki. Von 2012 bis 2014 war sie Stipendiatin bei der Yamaha Music Foundation in Japan. Seit 2016 studiert sie an der Universität der Künste Berlin in der Klasse von Prof. Markus Groh.

Yurika Kimura gewann zahlreiche Preise, u. a. bei folgenden Wettbewerben: 2011 ASEAN Internationaler Konzertwettbewerb in Jakarta (1.Preis & F. Liszt Sonderpreis), 2012 Internationaler Chopin-Wettbewerb in ASIA in Tokio (Silbermedaille), 2015 Internationaler Chopin-Wettbewerb in Warschau (sie bekam das Diplom), 2016 Internationaler Rosario Marciano Klavierwettbewerb in Wien (Grand Prix), 2018 Internationaler Svetislav Stančić Klavierwettbewerb in Zagreb (5.Preis).

Yurika Kimura erhielt zahlreiche Einladungen zu Soloabenden und Musikfestivals in Japan, Südkorea, Polen, Frankreich, Russland, Deutschland, Österreich und weiteren Ländern. Sie trat außerdem als Solistin mit professionellen Orchestern, wie beispielsweise dem Tokyo Philharmonic Orchestra und dem Cracow Philharmonic Orchestra, auf.

Über Taewook Ahn

Taewook Ahn mit Saxophon, © Andrej Grilc

www.taewookahn.com

Taewook Ahns Repertoire ist vielfältig und erstreckt sich von Barock, über klassische und romantische Werke, bis hin zu zeitgenössischer Musik.

Taewook wurde in Osaka (Japan) geboren. Er erlangte seinen Bachelor-Abschluss in Saxophon bei Prof. Masahiro Maeda und Suwako Iwata an der Soai Universität in Osaka. Zur selben Zeit trat er mit dem Mi-Bemol Saxophone Ensemble auf, wo er in Aufnahmen und Konzerten durch ganz Japan mitwirkte. 2012 entschied sich Taewook, seine Musikalität und Technik in Frankreich zu vertiefen. Zunächst studierte er bei Prof. Nicolas Prost am Conservatoire à rayonnement régional de Saint-Maur und später bei Prof. Sylvain Malezieux.
Danach führte er seine Studien bei Prof. Jean-Denis Michat am Conservatoire à rayonnement régional de Lyon fort. Sein Diplom (DEM) absolvierte er mit der Erwähnung "très bien". Während seiner Zeit in Lyon, war Taewook Mitglied des Ensembles L'artisanat Furieux, welches zahlreiche Konzerte in Lyon gab und 2013 auf Tournee nach Algerien ging.

Die nächste Station in seiner Laufbahn führte Taewook nach Brüssel, wo er seinen Master-Abschluss am Conservatoire Royal de Bruxelles bei Prof. Alain Crepin und Simon Diricq machte. Zudem nahm er am 17. World Saxophone Congress in Straßburg teil.
Im Rahmen des Erasmus-Programms, übersiedelte Taewook nach Wien, um in der Klasse von Prof. Lars Mlekusch an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien zu studieren. Dort nahm er auch am Vienna Saxfest 2016 teil, und trat im Wiener Musikverein, dem Wiener Konzerthaus und dem Belvedere Museum auf.
Während dieser Zeit intensivierte sich Taewooks Leidenschaft für Kammermusik, und er beschloss, sein Aufbaustudium an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien (mdw) fortzusetzen. Als erster Saxophonist - der je in der mdw Kammermusikklasse zugelassen wurde - studierte Taewook bei Lehrern unterschiedlicher Musikinstrumente, insbesondere Prof. Gottfried Pokorny (Fagottist im Tonkünstler Orchester) und Prof. Avo Kouyoumidjian (Pianist).

2018 wurde Taewook beim Internationalen Kammermusikwettbewerb Salzburg-Mozart mit dem 2. Preis ausgezeichnet. Zudem nahm er am 18. World Saxophone Congress in Zagreb teil. Derzeit tritt Taewook sowohl in Japan als auch in Europa auf.

Konzert von Yurika Kimura, Klavier und Taewok Ahn, Saxophon, Ohrpheo Berlin

Zurück