Georg Philipp Telemann Konzert, Antje Thierbach, Irina Granovskaya, Lea Rahel Bader, Esther van der Ploeg

Antje Thierbach, Irina Granovskaya, Lea Rahel Bader, Esther van der Ploeg spielen Georg Philipp Telemann (1681 – 1767)

Antje Thierbach | Oboe
Irina Granovskaya | Violine
Lea Rahel Bader | Viola da Gamba
Esther van der Ploeg | Oboe

Programm

Quartette, kanonische Sonaten und Fantasien für Violine, Oboe und Viola da Gamba

Eintritt | Admission: frei (Spenden erwünscht) | free admission

Antje Thierbach wuchs in Ostberlin auf und studierte 1988 bis 1997 in Leipzig, Würzburg und Berlin moderne Oboe, 2003 bis 2005 historische Aufführungspraxis und historische Oboen bei Katharina Arfken an der Schola Cantorum Basilensis in der Schweiz.Schwerpunkt ihrer Konzerttätigkeit liegt neben der Zusammenarbeit mit renommierten Orchestern wie dem Bayrischen Staatsorchester München, dem Konzerthausorchester Berlin, dem Sinfonieorchester des SWR, Staatsorchester Karlsruhe u.a. im Bereich Zeitgenössischer Musik. Regelmäßig arbeitet sie mit dem Ensemble Modern, Klangforum Wien, Musikfabrik NRW , KNM Berlin,Ensemble Adapter, Camerata Variabile Basel, Meitar Tel Aviv u.a.Seit 2011 unterrichtet sie Historische Aufführungspraxis und Barockoboe sowie Neue Spieltechniken auf der Oboe an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin.

Irina Granovskaya, geboren in Volgograd (Russland) begann ihr Violinspiel mit sieben Jahren. Während ihrer Schulzeit wurde sie Preisträgerin bei zahlreichen nationalen Wettbewerben sowie Jugend musiziert in Darmstadt (2001) und trat mehrmals solistisch mit dem Kammerorchester ihrer Heimatstadt auf. Nach dem Abitur in Kassel studierte sie in Würzburg und Dresden und schloss ihr Aufbaustudium an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin bei Antje Weithaas ab. Sie widmet sich leidenschaftlich der historischen Aufführungspraxis und absolvierte 2015 ihr Masterstudium mit Auszeichnung an der UdK Berlin bei Irmgard Huntgeburth. Sie besuchte mehrere Meisterkurse bei Petra Müllejans, Gottfried von der Goltz, Andrew Manze, Bernhard Forck, Georg Kallweit, Anna-Katharina Schreiber.
Als Orchestermusikerin ist sie ein regelmäßiger Gast auf Konzerten und Tourneen (Europa, Asien) mit dem Rundfunksinfonieorchester Berlin (RSB), Münchner Rundfunkorchester, Mahler Chamber Orchestra, MDR Leipzig, Würzburger Philharmoniker. Zwischen 2011 bis 2015 hatte sie einen Zeitvertrag in den 1.Violinen ( 50% ) im Konzerthausorchester Berlin inne.
Seit 2014 ist sie regelmäßige Aushilfe bei Akademie für Alte Musik Berlin (Akamus), bei Lautten Compagney Berlin und seit 2016 bei Freiburger Barockorchester (FBO). Rege solistische und kammermusikalische Tätigkeit führen sie quer durch Deutschland und ins Ausland.

Lea Rahel Bader ist eine vielseitige Musikerin, die regelmäßig sowohl auf modernem Violoncello als auch Barockcello und der Viola da Gamba konzertiert. Als Solistin, Kammer-und Orchestermusikerin ist sie Gast bei nationalen und internationalen Festivals im In- und Ausland und wirkte bereits bei zahlreichen CD-Produktionen und Rundfunkaufnahmen mit.

Als Preisträgerin verschiedener Wettbewerbe erhielt sie 2012 eine besondere Auszeichnung beim 18. Internationalen Bach Wettbewerb Leipzig. Ihr Studium absolvierte sie in Berlin und Frankfurt am Main bei Stephan Forck, Kristin von der Goltz und Heidi Gröger. Weitere künstlerische Impulse erhielt sie u.a. von Peter Bruns, Claudio Bohorquez, Phoebe Carrai, Jaap ter Linden und Paulo Pandolfo.

Esther van der Ploeg hat an der Musikhochschule von Rotterdam bei Maarten Dekkers und Aisling Casey Oboe studiert (Bachelorabschluss 2013). Zur Zeit studiert sie ‘Master of Music’ in Berlin an der Musikhochschule ‘Hanns Eisler’ bei Dominik Wollenweber. Im Fach Barockoboe wird sie von Antje Thierbach unterrichtet.

Esther hat in den Niederlanden in verschiedenen Orchestern und Ensemblen, beispielsweise dem ‘Radio Philharmonisch Orkest’, dem ‘Nederlands Philharmonisch Orkest’ und dem ‘Het Doelen Ensemble’ gespielt. Sie war mehre Jahre erste Oboïstin im NJO (Nationale Jugend Orchester). Seit einigen Jahren konzertiert sie im Duo mit der Pianistin Yukiko Hasegawa. Sie ist auch festes Mitglied im Orchester der Laurens Cantorij in Rotterdam, das jeden Monat Bach Kantaten aufführt.

Zurück